Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Research

Das Forschungsprofil der Anglistischen Literaturwissenschaft in Dortmund ist umfassend und vielseitig. Der insgesamt durch Studien erforschte literaturhistorische Zeitraum reicht von der frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Dabei bilden die Literatur der Renaissance und der Restauration sowie des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts besondere Schwerpunkte.

Die vorgelegten und zur Zeit laufenden Forschungsaktivitäten, Studien und Publikationen befassen sich mit literatur-, sprach- und kulturwissenschaftlichen, literaturdidaktischen, interdisziplinären und komparatistischen Fragestellungen. Sie zeichnen sich durch eine Fülle von Methoden aus, die von  close reading und Textphilologie über Gender Studies und Cultural Studies bis hin zu  Deconstruction / New Historicism und Cultural Materialism reichen. Darüber hinaus praktizieren sie Methoden des Cross-over zu anderen Diskursen (d.h. zwischen Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaften, Bildenden Künsten, Theaterwissenschaften und Musikwissenschaft). Dabei werden über die Anglistik hinaus auch die trans-nationalen interkulturellen Perspektiven der Amerikanistik und Slawistik einbezogen. Ein beträchtlicher Teil der Forschung überschreitet zudem die Grenzen der Literatur- und Kulturwissenschaften und beschäftigt sich mit literatur- und kulturdidaktischen Fragen.

Ein wesentliches Charakteristikum dieser Forschung ist, literarische Texte im Kontext kultur- und gesellschaftsgeschichtlicher Problemstellungen zu behandeln. Die enge Verknüpfung von Literaturgeschichte, -theorie und –ästhetik sowie die Einbindung von Cultural Studies-Konzepten sind sowohl in der Erforschung historischer als auch gegenwärtiger Phänomene der englischsprachigen Literaturen markant.

Die Anglistische Literaturwissenschaften hat sich auch stets darum bemüht, bisher wenig im wissenschaftlichen Diskurs erfasste literarische Bereiche zu erschließen: Dies zeigt sich in der interdisziplinären Forschung zur Geschichte und Theorie der englischsprachigen Kinder- und Jugendliteratur und zum Musiktheater der englischsprachigen Länder sowie den transnationalen und interkulturellen Studien im anglistisch-slawistischen Bereich und Studien zur südafrikanischen und kanadischen Literatur.

Auf den Mitarbeiterseiten finden Sie detaillierte Informationen zu Forschungsschwerpunkten und Publikationen.



Nebeninhalt

Kontakt

Prof. Dr. phil. Christiane Maria Binder
Tel.: 0231 755-2908