Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Exkursionen

Shakespeare-Exkursion 2017

 

Vom 28.03. bis 02.04.2017 reisten 20 Studierende des Instituts für Anglistik und Amerikanistik nach Stratford-upon-Avon, der Geburtsstadt des englischen Dichters und Dramatikers William Shakespeare. Die Exkursion war Teil des Hauptseminars Mediating Shakespeare, welches Prof. Dr. Gerold Sedlmayr und Cyprian Piskurek im WS 2016/17 unterrichteten, und sie wurde vom PROMOS-Programm des DAAD und des BMBF gefördert.

birthplace_web_largel

Da wir bereits wussten, dass die römischen Stücke Julius Caesar und Antony and Cleopatra zur Zeit unserer Exkursion aufgeführt würden, hatten wir diese bereits ausführlich im Seminar besprochen, jedoch war es für uns faszinierend und überwältigend, sie live von hervorragenden professionellen Schauspielern und Schauspielerinnen inmitten aufwändiger Bühnenbilder zu sehen. Die beiden Stücke wurden in der Royal Shakespeare Company aufgeführt, einer der renommiertesten Theaterbühnen Englands. Vor lauter Begeisterung ergriffen wir am letzten Tag unserer Exkursion noch spontan die Gelegenheit, eine Inszenierung von Shakespeare‘s Henry V in einem intimeren und alternativen Theater zu erleben. Einen komödiantischen Kontrast zu den drei Shakespeare-Stücken bot uns die Uraufführung von Richard Beans Stück The Hypocrite, über welches wir im Nachhinein noch viel diskutierten und lachten.

Zentrale Anlaufstelle unseres Aufenthaltes war der Birthplace Trust, der Sitz eines Shakespeare-Archivs, -Museums und einer Bildungseinrichtung ist. Hier gaben uns enthusiastische Dozenten und Dozentinnen inspirierende Einführungen in die am Abend besuchten Aufführungen, lebhafte post-performance discussions und einen hilfreichen teachers workshop. Unser Highlight war das vom Birthplace Trust organisierte Gespräch mit einem der Hauptdarsteller von Julius Caesar über das Stück, seine Schauspielphilosophie und aktuelle politische Bezüge. Im Archiv hatten wir die einzigarte Möglichkeit, jahrhundertealte Bücher und Manuskripte zu lesen und uns Fotos und Zeichnungen von vergangenen Aufführungen anzuschauen und anzufassen.

bridge_web_large

Neben Aufführungen, Workshops und Archivbesuchen haben wir zudem wichtige Orte in Stratford und Umgebung aufgesucht und besichtigt, die von zentraler Bedeutung für Shakespeares Leben waren: sein Geburtshaus (Shakespeare‘s Birthplace), seine spätere Familienresidenz (New Place), sowie Anne Hathaway‘s Cottage, dem Anwesen der Familie von Shakespeares Ehefrau. Wir haben es genossen, auf den Pfaden von Shakespeares Leben zu wandeln, uns vorzustellen, wie er und seine Familie gelebt haben und zu erfahren, wie sein Schaffen bis heute Besucher und Besucherinnen aus aller Welt anzieht. Besonders aufregend war der Besuch der Kenilworth Castle. Die Überreste der Burg haben uns an die „gothic tradition“ in der englischen Literatur erinnert, und in einer Ausstellung konnten wir mehr über die geheimnisvolle Beziehung von Königin Elizabeth I. und Graf Robert Dudley erfahren.

impro_web_large

Die Exkursion war überaus informativ und intensiv für uns alle, und wir haben sie als durchweg positiv empfunden. Obwohl wir uns im Seminar bereits mit dem Leben und Werk Shakespeares auseinandergesetzt hatten, eröffnete sich für uns ein neues Universum in Stratford, wo sich (fast) alles um Shakespeare dreht, und wir scherzen seit der Exkursion darüber, dass wir richtige Shakespeare-Nerds geworden sind. Vor allem hat unsere Exkursionsgruppe unglaublich harmoniert, und es entstand ein wirklicher community spirit. Neben den zahlreichen Aufführungen, Workshops und Besuchen von Sehenswürdigkeiten verbrachten wir auch die freie Zeit miteinander. Hierzu gehörten fröhliche Abende in urigen Pubs mit Live-Musik (in einem direkt an der Royal Shakespeare Company gelegenen Pub konnte man nach den Aufführungen auch ein paar Sätze mit den Bühnenschauspielern wechseln!) und das letzte gemeinsame Abendessen in einem indischen Restaurant. Die tolle Stimmung ist auch unseren beiden Dozenten Herrn Sedlmayr und Herrn Piskurek zu verdanken, die der Reise einen entspannten Rahmen boten. Wir danken beiden Dozenten für die Organisation dieser wunderbaren Exkursion, die wir noch lange in Erinnerung behalten werden.

Die Studierenden

castle_web_small  schauspieler_web_small



Nebeninhalt

Kontakt

Prof. Dr. Gerold Sedlmayr
Tel.: 0231 755-2909
Dr. phil. Cyprian Piskurek
Tel.: 0231 755-7909